Terroir und seine Wirkung in Schokolade

Vermutlich hast du schon von „Terroir“ gehört, wenn man über Wein spricht. Aber viele Menschen verwenden diesen Begriff, ohne wirklich zu verstehen, was er bedeutet.

Laut Dictionary.com kann „Terroir“ definiert werden als: „die Umweltbedingungen, unter denen Lebensmittel angebaut werden und die einem Endprodukt seine einzigartigen Aromen und Geschmacksrichtungen verleihen“.

Kakao und Terroir

Also, was ist „Terroir“ und wie wirkt es sich auf Kakao und die Schokoladen aus, die wir so sehr lieben?

Ähnlich wie Wein beeinflusst auch Terroir die Schokolade. Klima, Boden, Gelände, die nahegelegenen Pflanzen und sogar Traditionen können als Teil des Terroirs betrachtet werden, und sie alle beeinflussen die fruchtigen, blumigen, erdigen und nussigen Aromen der Schokoladen, die wir lieben.

Im Prinzip sind es alle lokalen ökologischen und menschlichen Auswirkungen, die zum Wachstum und zur Produktion von Kakaobohnen beitragen, bezogen auf eine Region.

Wir wissen bereits, dass Kakao aus verschiedenen Ländern unterschiedliche Geschmacksprofile haben kann. So neigt beispielsweise der Kakao von Madgascar dazu, starke fruchtige Aromen zu haben. Aber auch innerhalb eines Landes kann es mehrere Kakaoplantagen geben und die Kakaobohnen können unterschiedliche Geschmacksrichtungen haben. Zum Beispiel kommt in Madagaskar der größte Teil des Kakaos aus einer Region, in diesem Fall dem Sambirano-Tal. Andere wie Venezuela oder Vietnam haben möglicherweise viele Kakaoanbaugebiete, und jede Region baut verschiedene Bohnen mit deutlich unterschiedlichen Geschmacksprofilen an.

Schokoladenhersteller betonen nicht nur die Herkunft des Landes, sondern bemühen sich auch darum, das Landgut oder die Plantage, aus der die Bohnen stammen, einzubeziehen, da dies der Schokolade andere Eigenschaften verleihen kann.

Und wie sieht es mit der Tradition aus?

Auch Anbautechniken und Produktionsmethoden haben Einfluss auf die Kakaoaromen. Sehr oft hängt dies mit den Traditionen bestimmter Regionen zusammen oder einfach nur damit, die mit dieser Region verbundenen Wetterbedingungen zu verbessern.

So sind beispielsweise Papua-Neuguinea-Kakaobohnen durch einen intensiven Rauchgeschmack erkennbar. Das Klima in dieser Region ist sehr feucht, so dass die Bohnen sehr oft über Holz und Feuer getrocknet werden. Dies verleiht den Bohnen einen sehr charakteristischen rauchigen und gleichmäßigen Tabakgeschmack.

Terroir in Schokolade – Lasst uns weiter lernen, lasst uns weiter verkosten.

Es gibt einzigartige Kakaoanbaugebiete, die so viel zu bieten haben. Craft-Schokoladenhersteller sind immer auf der Suche nach neuen hochwertigen Bohnen und stellen erstaunliche Schokoladentafeln her. Lasst uns weiter über Schokolade und die Kakaoanbaugebiete lernen, indem wir neue Ursprünge verkosten.

Du bist dir noch nicht sicher, welche Schokolade die richtige für dich ist?

Abonniere unsere monatlichen Schokoladen-Abo-Box wird dir die Welt der Craft-Schokolade der besten Bean-to-Bar Schokoladenhersteller näher gebracht.

Jeden Monat etwas Neues!